Dienstagswelt
was a weekly event series presenting a wide range of artists playing strictly electronic music - live and as DJs. Berlin's most recognized elec- tronic music event on a TUESDAY with a nice mixture of local and international audience. We celebrated our partys at RAW.tempel, MIKZ and CASSIOPEIA - located in a former industrial complex in Friedrichshain [S/U Warschauer Str.]. The rough warehouse sites were picking up the rare charme of early rave venues and combining it with the typical Berlin party style & flavor.

14.02.2012 :: Valentienstagswelt :: You See

Line-up:
Josch Überwasser :: Suchtfaktor
Frank Martiniq :: Boxer Rec. | Rotary Cocktail
Nicorus :: DLR
Phonatic :: Drift Ashore | Estrange

Am heutigen Valentinstag wollen wir mit Euch mal das Thema "Liebe" besprechen. Zu langweilig? Na - wie wär's mit Sex? Immer noch zu öde? Na gut: Halböffentlicher Sex auf Clubtoiletten? Na also...

Dass die Dienstagswelt auch gleichzeitig eine der seriösesten Partnerinstitute diesseits der virtuellen Welt ist, ist ja hinlänglich bekannt. Nun gibt es doch tatsächlich immer wieder Leute, die uns fragen: "Wie geht das, wenn ich bei Euch einfach nur halböffentlichen Sex mit 1,2 Promille und unbekannten Partnern haben möchte?" Darüber reden wir natürlich gerne, denn Sex ist einer unserer absoluten Kernkompetenzen! Einige von Euch haben ja schon gemerkt, dass wir zahlreiche Kameras in den Toiletten installiert haben, zu rein dokumentarischen Zwecken versteht sich - und um den Ratsuchenden zahlreiche anschauliche Beispiele aus dem realen Leben geben zu können. Hier zeigt sich schnell, welche Paare oder sonstige aktiven Kopulationskonstellationen (auch dank unserer Beratungsangebote!) bereits fortgeschrittene Skills erworben haben - und welche Protagonisten noch im Anfängerstadium einfacher Triebabfuhr stecken. So ein anständiger Toilettenfick ist auch nicht leicht so zu inszenieren, dass er auch andere, unbeteiligte Menschen, beeindruckt. Und das ist ja die Königsdisziplin! Dabei kommt natürlich der Lautstärke des Gestöhnes sowie der Choreographie der Lust eine entscheidende Rolle zu, ebenso wie das Rhytmusgefühl und der Takt gegenüber den Wartenden, doch recht zügig zur Sache zu kommen.

Wir überlegen auch gerade, eine der Kabinen zu einem Beichtstuhl umzubauen, sodass man seine Sünden direkt bereuen kann. Wir könnten kleine Ablassbriefchen verkaufen oder den Peepshow-Vojeurismus ankurbeln , eine kleine Niesche für ein Zusatzgeschäft. Was denkt ihr - wäre das auch für Euch ein Zugewinn? Außerdem könnte man in diesem Zusammenhang noch einige Varianten des halböffentlichen Hormonausgleichs installieren, wir wollen allerdings an dieser Stelle noch nicht weiter in die Details gehen, Hochwürden...

Naja, wir hoffen immerhin, dass ihr die nicht vorhandenen Kondomautomaten ignoriert und Euch vor fiesen Krankheiten wie Sisyphos oder ADS schützt. Wer von dem anonymen Gevögel schwanger wird, wendet sich vertrauensvoll an unserer Zentrale für angemessene Namensgebung...

Also: Zuhause poppen ist oldschool! Holt Euch den ultimativen Kick durch einen der zahlreichen Hormoncocktails - und dann nichts wie rein ins Vergnügen!

P.S.: Um die ganze Sache noch spannender zu machen, hat sich das MIKZ ausgedacht, die Türleute von Zeit zu Zeit mal zu Euch in die Kabinen zu schicken, um technische Fähigkeiten und Erregungsgrad zu kontrollieren - und dann ggf. auch allzu schlechte Sexualapartner nach Hause zum Üben zu schicken...

Keine Kommentare:

Kommentar posten