Dienstagswelt
was a weekly event series presenting a wide range of artists playing strictly electronic music - live and as DJs. Berlin's most recognized elec- tronic music event on a TUESDAY with a nice mixture of local and international audience. We celebrated our partys at RAW.tempel, MIKZ and CASSIOPEIA - located in a former industrial complex in Friedrichshain [S/U Warschauer Str.]. The rough warehouse sites were picking up the rare charme of early rave venues and combining it with the typical Berlin party style & flavor.

28.12.2013 :: Dienstagswelt meets Klangwirkstoff


Macht Euch bereit für dier erste und einzige und außergewöhnlichste Nicht-am-Dienstagswelt aller Zeiten..!

Denn Di, der 31.12. ist Silvster - und leider, leider ist das kein Tag, den das MIKZ rausrücken wollte.... Warum nur? Also gut, machen wir den Samstag zum Dienstag - und legen noch 2 Schippen drauf...

Am 28.12 treffen sich die beiden Veranstaltungen auf einen gemeinsamen Vodka on the Rocks im Mikz, um mal wieder eine Sause zu schmeißen, wie sie in den frühen Tagen elektronischem Partyspaß üblich war: Auf einem Floor rummst es im Karton, dass die Hosenbeine flattern. Auf dem anderen wird geschwatz, rumgelümmelt, geraucht, geknutscht und sich dabei an ambienten Klängen erfreut. Das Ganze wird optisch und atmosphärisch von VJ & entsprechender Deko begleitet. So wollen wir das an diesem Tag auch machen.

Los geht's mit dem musikalischen Programm um 23 Uhr. Der Ambient-Klangwirkstoff-Flauschi-Floor öffnet aber schon ab 21 Uhr, denn wir haben da noch eine ganz spannende Sache vor. Wir verraten hier mehr, wenn alles spruchreif ist, ok?


Ground Controls:

► von&zu aka ► pierce (live) ||| Stil Vor Talent | Get Physical
► Moog Conspiracy ||| elektrotribe
► Mijk Van Dijk ||| Kling Klong
► Hochkultur DJ Team ||| Interferenz
► Funkstörung ||| Greenfield

Visual Arts: ► e-Gruppe

Red Room

► B.Ashra & ► Maxmux ||| ► Klangwirkstoff DJ Team
► Dr. Nojoke (live) ||| Unoiki
► Ben Foraut ||| Dienstagswelt

Deko: ► Kraft

Performance Art:

► Street-Cats a.k.a. ► Vega & The Boys goes Extra-Terrestrial



A Cluster of dancers will be co-existing with you on the ambient floor // Hiding in between the melodies // Riding on top of the tones, and flowing above the white clouds // You can let them entertain your eyes and senses, let yourself be pulled by their impulses - or just let them fly-low around you...
 
*** Special Openenig *******************

21-23h:
Get together // Vortrag & Diskussion:
AMBIENT MUSIK IM KONTEXT VON CLUBKULTUR

SPECIAL GUESTs:
► Uwe Reinecke (Interference / Space Teddy)
► n.n.

Achtung: limitierte Teinehmerzahl! Wer daran teilnehmen möchte sendet bis zum 28.12. 18Uhr eine Mail mit seinem Namen (Betreff: Ambient) an: klangwirkstoff@dienstagswelt.de

24.12.2013 :: Heiliger Krach

And on this holy night
GOD was in a exstatic mood.
So he turned up the volume and
blow the shit out of his loudspeakers!


Eintirtt frei!

Heiliger Krach - ja ist denn heut schon Weihnachten? Genau. Und statt besinnlichem Rumfaulenzen machen wir die RICHTIG schöne Bescherung und laden euch bei FREIEM EINTRITT in die unheiligen Hallen des Mikz. Die Dienstagswelt öffnet heute ihre Türen für all jene, die am Weihnachtsabend nichts besseres vor haben, als all die Sünden, die sie noch nicht begangen haben, noch vor Jahresende zu zelebrieren..! Wir schenken Euch den Eintritt - und eine reichlich unheilige Sause... und ihr bringt (wenn ihr wollt) Eure Weihnachts-Süssigkeiten mit (die Euch und Eurer Bikini-Figur sowieso nur Sorgen bereiten). Teile und Tanze - das wusste schon der alte Bacchus! Aber auch ohne Kalorienbomben dürfte das eine explosive Sause werden, bei der die meisten der zehn Gebote ziemlich bald den Bach runter gehen... Zumindest hoffen wir darauf!

LINEUP:

Jesus geht Überwasser // Suchtfaktor
Erzengel Cluso // Dienstagswelt
King Jon the Brave (live) // Unoiki Lab
Papst Benjamin der Unaufhörliche // Dienstagswelt
Luzifer Lichtbringer // sleeves // Dienstagswelt

17.12.2013 :: Hangarwelt am Dienstag

Lineup:

Por.No // Hangar
Wonke Z // Hangar
Hochkultur54 DJ Team // Interferenz

Für Kenner.

10.12.2013 :: Emerald Cuckoo

upcoming tuesday 10.12.:
D I E N S T A G S W E L T ||| EMERALD CUCKOO

► Kassette Boys // Kassette Rec.
► Lars von Licht // Sleeves | Beachcoma
► Krokødeyl Åndy // Ifap


Wärend hier der kommende Winter ein bisschen vor sich hin posed, ist auf der anderen Seite der Welt, nämlich auf ihrer Inneren, alles voller Wärme und geheinissvoller Sounds. Schräge Vögel flattern sich durch's Unterholz der elektronischen Tanzmusik und scheuchen so manches Wesen aus dem urban jungle im 4/4 Takt hin zu den Wasserlöchern des Frohsinns. Im hoffnungsfrohen Grün des dunklen Bassgestrüpps, exotischer  Nachschattengewächse und hell zirpender Flausen werden wir eins mit der Natur dieser Interzone: Wenn du ihn findest, einen smaragdgrünen Kuckuck im Dickicht des musikalischen Einerleis, bist du wohl in der Dienstagswelt.

03.12.2013 :: Tales From The Land Of Icelektro

Line-up:
live:
Hannes Smith // Cinematic Dance Music

DJs:
Tagträumer² // Black Fox Music | Dienstagswelt
Steindor Jonsson // Color Me Records (Reykjavik | Island)
Uwe Eichhorn // Gauner&Halunken | Free Agency

Mit "Special Guest" aus Is- und Iceland,
frisch ausgepackt, schonend aufgetaut
und bei 90° auf Spieltemperatur gebracht.
Dazu tanzen die BlackFoxMusicer
auf Socken durchs Unterholz
des Icelektro.


Elektro-Winterland, erzähl uns deine Märchen,
vom Eklekto-Hinterland - und durchgetanzten Nächten!

26.11.2013 :: From Lisbon With Love

Line-up:

Stereo Addiction (live) // Lisbon
John E
// Lisbon
Gustavo Rodrigues  // Lisbon
DJ Aroma  // Aromamusik | WAAP

Entgegen der Aussage auf dem Flyer beginnt die Party pünktlich um Mitternacht!

Differnet from what the flyer suggests our party starts at 23.59h!



19.11.2013 :: YoU SeE

Lineup:

live:
Audio:Punx :: Achterdeck | Budenzauber

DJs:
Marcel Cluso | Dienstagswelt
Donna Knispel | Circuits | Symbiostic
Falko Brocksieper | Treibstoff

Eine neues, unvergleiches, atemberaubendes, wunderliches, bezauberndes, glückseeliges, unbeschreibliches Abenteuer kündigt sich an! Nachdem uns vergangenen Dienstag dieses Jahr schon zum vierten Mal (!) ein Lineup durcheinander gewirbelt ist, haben wir alle Künstler des heutigen Abends bei Mate und Schmalzstullen in den Keller gesperrt, damit heute Abend auch ja nix krumm läuft. Doch was wie eine russische Ferienfreizeit klingt, ist in Wahrheit kontemplative Übung medidativer Konzentration - also schlicht die bestmögliche Vorbereitung unserer heutigen Musikanten auf diesen Abend. Aus dem inneren Funken wird lodernde Glut (oder glodernde Lut, wie Ede Stoiber es ausdrücken würde). Und in ihr wird dieser Abend geschmiedet - wie Ringelpiez im Feuer des Verlangens nach purer Extase, nach eruptiven Ausbrüchen unbändiger Tanzwut und einer Druckwelle voll Bass, die mit unbändiger Kraft bis in die hintersten Winkel des Clubs die Luft vibrieren lässt. Wer das hier übertrieben findet, dem fehlt einfach nur die Erfahrung... Das ließe sich ändern - heute Abend zum Beispiel! Unser Türchen öffnet sich um Mitternacht - alles weitere wird sich dann zeigen!

12.11.2013 :: Secret Pleasures

Line-up:

Deadbeat ||| blkrtz
Peter Schumann ||| Katermukke / Bar25
Haik aka Florian Schirmacher ||| FormResonance
Dan Beaven ||| Make Me Loft (UK)

Visual Arts:

► Geso (Madrid)

05.11.2013 :: Girlfriend In A Coma

Line-up:

live:
AGJA | Keller Rec.
Monoak | IRL

DJs:
Jovan Feuerstacke | Panta Rhei Rec.
Mark Greene | Ressorted Rec. (IRL)
Funksignal | B.P.M Rec.


***

Da staunt der Berliner - und der Tourist wundert sich..!  Berlin feiert seine Clubtoiletten? Und die Toiletten der Dienstagswelt sind mit keinem Bild vertreten - in der Fotoshow der "magischen Orte"??? Pffft--- das heißt gar nix! Bei uns geht's da nämlich auch ganz schön rund! Gut, man muss schon ein seltsames Verhältnis zu moderner Zauberei haben, um sie als ein Ort der Magie zu beschreiben... Dennoch sind sie ein Ort der heimlich geflüsterten Worte und verschwiegenen Handlungen. Natürlich auch nicht frei von Sünde... Denn wie steht es geschrieben an der Wand der vorletzen Damentoilette: Wer ohne Sünde ist, der lutsche den ersten Klostein! Sie sind ein Ort intensiver Begegnung und des gegenseitigen Kennenlernens! Manche gehen als Mensch rein - und kommen als Horst (wahlweise Luzie) wieder raus. Bei anderen ist es genau umgekehrt. So mancher Technaut lernte dort seine Freundin für 10 Minuten kennen. Mancher verlor sie dort. Manche Freundinnen verloren auch ihr Bewusstsein - vielleicht beim Versuch, in höhere Bewusstseinszustände zu gelangen... Wer weiß das schon? Meine Damen und Herren: hier eine Hommage an alle Freunde der Berliner Clubtoilettenkultur - und für Freundinnen der Dienstagswelt:  D I E N S T A G S W E L T ||| G I R L F R I E N D   I N   A   C O M A  (Aber die Musik nebenan im Tanzraum ist deswegen trotzdem nicht scheiße... Äh... IM GEGENTEIL natürlich!)

29.10.2013 :: Dienstagswelt Meets Elektrotribe - Time Bandits

Line-up:

CORNFELD BOESE
Ploetzlich am Dienstag
D2B
Bullet Dodge : Elektrotribe (France)
MOOG CONSPIRACY
Elektrotribe | Creepy Finger
HOCHKULTUR DJ TEAM
Interferenz

Visual Arts:
QUANTUM VJ TEAM
Poland

22.10.2013 :: YoU SeE: Plays Techno

Line-up:

Marcel Cluso | Dienstagswelt
Herrmann Stöhr | Varianz
Audio Is Guilty (AIG Sehnsucht) | Klangsucht
Mikroton | Antikonfetti

Liebe Freunde der gepflegten Dienstagstänzchen,

ab sofort machen wir unsere Tore wieder um 23.59h Uhr auf. Nicht also schon um 23.55 oder gar 23 Uhr - nein! Um 23.59 Uhr machen wir die Türen auf, nicht eher und nicht später. Auch nicht erst nach Mitternacht, denn wo geschrieben steht: 23:59h sollst du nicht denken, dass es auch später sein könnte. Erst recht nicht viel später, etwa erst um 1 Uhr. Auch nicht dazwischen, seien die Unterschiede noch so klein oder groß. Merke Dir also: 23:59h. (Oder wenn wir soweit sind.)


15.10.2013 :: Running Systems

Line-up:

Snuffo LIVE | Snuff Crew // Snuff Trax // Kat Channel
Alienata | Snuff Trax // Kat Channel
Fist Van Odor | The Almost People
HKS97 | Freude am Sitzen


Liebe Freunde der gepflegten Dienstagstänzchen,

ab sofort machen wir unsere Tore wieder um 23.59h Uhr auf. Nicht also schon um 23.55 oder gar 23 Uhr - nein! Um 23.59 Uhr machen wir die Türen auf, nicht eher und nicht später. Auch nicht erst nach Mitternacht, denn wo geschrieben steht: 23:59h sollst du nicht denken, dass es auch später sein könnte. Erst recht nicht viel später, etwa erst um 1 Uhr. Auch nicht dazwischen, seien die Unterschiede noch so klein oder groß. Merke Dir also: 23:59h. (Oder wenn wir soweit sind.)

Kommen wir nun zu etwas ganz anderem.

Jack your body - 'Snuff Crew'll House You! Finster, erregend, so heiß wie die CPU eines Spielzeugroboters unter Starkstrom: Snuffo & Alienata drehen auf und durch und ab und zu auch mal am Regler für ungestüme Vibrationen unterhalb der Gürtelline. Da werden selbst hartgesottene Replikanten, antike Automatenwesen und auch die letzte Generation Menschmaschinen aus  Bio-Tech-Geheimlabors sentimental. Ihr werdet sehen: Am heutigen Abend scheuen wir keine noch so verrückte Abart der musikalischen Interaktion. Fist von Odor schiebt uns dabei die Bässe so tief durch, dass am Ende der Nacht niemand mehr Freude am Sitzen hat. Außer HKS97, quasi der Steven Hawking der Housemusik. Wir sagen: All Systems Running - besonders das unseres hauseigenen Soundsystems!
ist es draußen grau und nass -
macht der alltag keinen spaß?
stop , moment! wir können helfen -
mit einer unserer dienstagswelten!
"running systems" wär' dann heute
das motto für die feiermeute.
kommt vorbei - und lasst euch geh'n -
den rest macht unser soundsystem!

08.10.2013: Girlfriend In A Coma - 4/4 Edition & Mitternachstalk: Lust & Frust mit Open Airs (2 Floors)

Line-up:

Ground Floor:
Ollider Twist | Moorgeister
Jens Bond | Katermukke / Highgrade / Senzen
Patrick Arbez // live | Delude Rec. / Konsole
Yetti Meißner | Sisyphos / Endorphine
Nicorus | Keller Rec.

Red Room:
Martin Gruen | plastiq


***
Zusätzlich am Dienstag von 00-02 Uhr :

M I T T E R N A C H T S T A L K
Techno, Parks & Ordnungsamt

Dienstagswelt, Elektronische2samkeit & ClubCommission laden ein zu einer Talkrunde zu vielen Aspekten und Problemlagen rund um die OA-Partykultur

- nehmen kostenfreie Open Airs den Clubs die Besucher weg?
- besetzen kommerziell ausgerichtete Veranstalter die letzten schönen Freiflächen der Stadt?
- "Veranstalter" kommt nicht von "Verantwortung": Warum illegal trotzdem nicht immer scheiß egal ist
- Was sind die Erfahrungen aus Halle, wo diesen Sommer unkommerzielle Freiluftzparties erlaubt waren?
- Wie könnte eine gemeinsame Grundlage zwischen Stadt, Bezirk, Ordnungsämtern, Polizei und Veranstaltern aussehen? Können Erfahrungen aus Bremen hilfreich sein?

Diese - und viele weitere Fragen wollen wir mit Euch diskutieren.
Kommt zahlreich und bringt Euch ein!

Mit dabei:

Dragan Golubovic
[SFB] sounds for berlin, Gründer der OA-Reihe " Zurück zu den Wurzeln" und Teamplayer bei "Freie Flächen für Musik" in Berlin, versucht, die Kriminalisierung der Veranstalter von Free Open Airs mittels verschiedener stadtpolitischer Initiativen entgegen zu wirken.
>> https://www.facebook.com/soundsforberlin.booking
>> https://www.facebook.com/groups/wurzelteam/

Björn Wilke
DJ, Produzent und Veranstalter von Free Open Air Veranstaltungen in Bremen, Mitbegünder der Aktion "Freie Flächen für Musik" in Bremen, verhandelt gerade mit der Stadt über angemessene Rahmenbedingungen für Open Air Veranstaltungen in der Stadt
>> https://www.facebook.com/djbjoernwilke

Lukas Drevenstedt
DJ, Gründer von und Produzent bei "Lapidar", Projektassistent bei der ClubCommssion Berlin im Rahmen von "Pop im Kiez" , Themenschwerpunkt "Entkriminalisierung nicht angemeldeter Veranstaltungen, Open Airs und Stadtentwicklung"
>> https://www.facebook.com/lukileuk

Christian
OA Veranstalter in Halle, testete dort das neue "OA-Erlaubnissystem" und berichtet von seinen Erfahrungen
>> https://www.facebook.com/Elektronische2samkeit

Cornfeld Boese
Clubbetreiber (Humboldthain), OA-Veranstalter ("Plötzlich am/ in...") und Vorstand der ClubCommission Berlin
>> https://www.facebook.com/www.bumbumtechno.de

Thomas (?)
Mitveranstalter der "Findus Geburtstag"s-Crew, die mit ihren Butt&Better Parties gegen den Fashion-Wahn zuletzt den Asphalt der Friedrichsstraße in eine temporäre autonome Zone verwandelten. Schrieb seine Masterarbeit über Clubszene und Politik
>>https://www.facebook.com/Thomuch
>>https://www.facebook.com/Findus.Geburtstag



Weiterführende Links:

>>http://musikbord.de/open-airs-in-berlin-freie-flachen-fur-alle-14637
>>http://www.youtube.com/watch?v=2QccVfzll1g&list=UUvFktbTQxAtII36_R8iUtsQ


Kostenfreie Anmeldung (mit frei wählbarem nickname) bis Di 15 Uhr unter: mitternachtstalk@dienstagswelt.de -> betreff: "openair"

01.10.2013 :: 5 Jahre Dienstagswelt [2 floors]

Ground Control:

Marcel Cluso // Dienstagswelt
Fips DraufundDran // Kiddaz
Por No // Hangar
Lars von Licht // Dienstags Welt | Beachcoma
Ben Foraut // Dienstags Welt

Red Room:

Tagträumer² // Black Fox Music | Dienstagswelt
► Bastian Kurzweil // Dienstagswelt | Kallias


Visual Art: Francesca.Rose 



Schokokuchen, DJs buchen, Kleingeld suchen, dreckig fluchen,
Jahre zählen, Freunde wählen, Boxen quälen, Nächte stehlen,
Nix gegessen, Pegel messen, Sex mit Bässen, Angemessen,
Dienstag Nacht mal aufgemacht, nicht gedacht, doch Spaß gemacht,
Heute klar, fünftes Jahr, wunderbar - das feiern wa!

17.09.2013 :: Depth Oddities

Line-up:

Bo Irion // Tanzhaus West FFM
Elisabeth // Leaves
Franklin De Costa // Curle
Max Buchalik // Klangdynamik FFM


Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Und der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!

10.09.2013 :: No(r)way Out [indoor / outdoor]

Line-up:
Mudman (live) // Small Rec. | Troll Rec. [NOR]
Eric Small // Small Rec. [NOR]
Carina Helen // GrooveYard [NOR]
L Kubic // Buzzin Fly | Black Fox Music


Der September ist ja doch nicht so langweilig, wie wir immer dachten! Roger Waters, bevor er vor halbleeren Rängen sein pubertäres "Wall"-Spektakel im Olympiastadion aufführte, kam noch schnell an der echten Mauer an der East Side Gallery vorbei. Ganz werbewirksam ließ sich der Profi vor dem Cover seiner Wall-Platte ablichten, um anschließend noch schnell ein paar Allgemeinplätze über die Notwendigkeit der Mauer als Mahnmal der Geschichte rauszuhauen. Dann stieg er wieder in seine Limo(sine, nicht -nade). Allerdings hatte B- (besser: F-) Promi David Hasselhoff an selber Stelle unlängst weit mehr Schaulustige angelockt, als unser silberhaariger Stadionrocker. Naja, was zählen schon 45 Jahre Musikgeschichte, wenn man den Night Rider singen hören kann?

Apropos Schaumschlägerei: Die Berlin Music Week ist ja nun auch zu Ende gegangen - mit dem allseits gehypten Berlin Festival. Der Clou ist, dass dem Berlin Festival neben den Eintrittsgeldern und Gastroerlösen auch noch Hundertausende Euro Steuergelder über die intransparente Geldverteilungskrake Kulturprojekte GmbH hinten rein geblasen werden. Klingt unappetitlich? Ist es auch..! Dafür gibt's ein paar VIP Karten und noch ein üppiges Budget für VisitBerlin, ein weiteres Steuer-Umverteilungsinstrument, dass das junge, hippe Berlin vermarkten soll. Entsprechend nehmen die Berlin-Werber das als wilde Club- und Musiklandschaft ganz ohne Vermarktungsbudgets entstandene Image der Stadt und drucken Hochglanzbroschüren, die nun das Berlin Festival als Speerspitze dieses Universums darstellt. Stellvertretend stehen so nun die Urberliner Pet Shop Boys, Blur, Björk und Casper als Headliner für die Berliner Musik anno 2013. Merkt ihr was? Nein, wir wollen hier niemanden hinter die Berliner Nachtleuchte führen, das tun die Kulturbonzen eines Senats, der es sich immer noch leistet, Königin Wowi die Leichtfüssige neben seiner gelangweilt runtergespielten Rolle eines Regierenden Bürgermeisters sowie der beschämenden Nummer als Aufsichtsratschef des Berliner Flughafengemurkses auch noch die Nebenrolle als Immitator eines Kultursenators zuzuschustern. Und alles nur, weil er in seinen wilden Jahren mal Schampus aus Pumps getrunken hat. Pft...

Das können wir auch. Wir verprechen hiermit feierlich: wer am Dienstag in Pumps kommt, der darf daraus eine ganze Schuhfüllung Sekt auf unsere Kosten trinken. Wir machen dann davon ein Photo und fordern gemeinsam Wowis Abdankung als Kulturbanause. Ansonsten wissen wir ja ohnehin (seit Jim Morrison): No One Gets Here Out Alive..! Demenstprechend haben wir auch das Motto des heutigen Abends gewählt. Na gut, auch wegen des Wortspiels mit No(r)way - der Heimat der meisten unserer heutigen Gäste. Live spielt Terje Rypdal-Fan Mudman (After Jazz Comes Techno), dazu gesellen sich seine (Label-)freunde Carina Helen und Eric Small (aufgrund aktueller Probleme bei Soundcloud müssen wir die Links nachreichen) mit unerschütterlichen Deep- und Techhouse-Tunes aus dem hohen Norden. L Kubic von Black Fox Music komplettiert den Abend als alter Bekannter und immer wieder aufregender Schallplattenunterhalter der Dienstagswelt. Dienstags woanders feiern? No(r)way!

Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Und der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!

03.09.2013 :: Laut / Leise [in-/ outdoor]

Line-up:

Mira Lykke (live) // Berlin
Sebastian Lutz // Bouq
Shitluck // Laut/Leise
Pitt // Delikat | Möbelrücken 


Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Und der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!

27.08.2013 :: Native Lunacy [indoor/ outdoor]

Line-up:

Peter Schumann // Platte International // Bar25 // Kater Holzig
Mia Grobelny // UR Wedding // Sub Static
Patrice Meiner // Cocoon // Get Physical // Luna Rec.
Benjamin Fehr // Catenaccio Rec. 


 Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Und der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!

Dienstagswelt :: Elektrotribe Summer Edition (2 Floors)

Line-up:

Nur (Per-vurt Records) [Libanon]
Moog Conspiracy (Elektrotribe / Creepy Finger)
Daegon (live) (Elektrotribe / Android Musik) [USA]
Alex Tomb (Elektrotribe / LCR)

2nd:

Jozak Sander (Elektrotribe / Keller)


Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Musik gibt's später auch auf dem 2. Floor. Und der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!


We're up all night 'til the sun
Dienstagswelt here we come
We're up all night for good fun
We're up all night to get lucky

We're dancing right through the night
that's what we call Electrotribe
We're dancing till the sunlight
We're up all night to get lucky

13.08.2013 :: You See | indoor/ outdoor

Lineup:

Live:
Robin Sukroso (neue Show - neue Gitarre!) // zeitzubleiben

DJs:
Chroma // Stil Vor Talent
Por.No // Hangar
Marcel Cluso // Dienstagswelt


Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Ggf. machen wir kurzfristig noch Musik auf dem 2. Floor. Der Industriegarten lädt wie immer zum chillen und quatschen ein!

06.08.2013 :: Seelensauna Techno Nacht

Line-up:
Josia Loos // Seelensauna | Chameleon Rec.
Dachgeschoss // Seelensauna | AK Tanzpädagogik
Alex Steckel // Seelensauna | AK Tanzpädagogik
Extennisspieler // Seelensauna | AK Tanzpädagogik

2nd:

Alejandro Castelli // Sportclub | Kreuzberg Weltanschluss Rec.

30.07.2013 :: The World of Saints and Madmen [in-/outdoor]

Line-up:
Bonze & Krösus (Fuchs & Elster)
Bastian Kurzweil (Kallias, Dienstagswelt)
Fresh Meat (BMI) 

Danny Subsonic | Black Fox Music

2nd:
SCHMLZ & SCHN (Klangextase)

Dieter Polen (Klangsucht | Klunkerkranich)

Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Außerdem noch: Bei schönem Wetter und genügend Partyhäschen könnten wir den 2. Floor in den Industriegarten verlegen...



***

You are the saint of the night
I am the madmen's son.
When time is buried like a mole in a fox hole.
Dienstagswelt is still on the run.

23.07.2013 :: YoU SeE: Wild Life (in-/Outdoor)

Line-up:

Freeman :: Fabrik // Madrid (Spain)
Tobi Dreher :: 3000° | Acker Rec.
Marcel Cluso :: Dienstagswelt
David MK :: Madrid (Spain)
Diego Gonzalez :: Madrid (Spain)
PeerBenary :: You See

2nd:
Jen & Berry's :: Kater Holzig
Jerando :: Werkstoff Musik

Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Außerdem noch: Bei schönem Wetter und genügend Partyhäschen könnten wir den 2. Floor in den Industriegarten verlegen... Ach so: Und wenn Euch das Lineup zu voll vorkommt, könnt ihr der Übersichtlichkeit halber gerne ein paar Artists streichen. Die spielen natürlich trotzdem...

***

I'm wearin' fur pyjamas
I ride a hot potato
Ain't that the way you like it?
Living wild, wild life

(Talking Heads)

Promotional link: facebook

16.09.2013 :: Clap Your Hands ||| Labelnacht [2 floors]

Lineup:

Henk :: Clap Your Hands // Kosmonaut
The Clover :: Clap Your Hands // Bosconi
Marcel Knopf :: Clap Your Hands // Mo´s Ferry

2nd:
Señor Whoogy :: 4Augenvögeln
Matthias Morgenstern :: Moviemiento

Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Außerdem noch: Bei schönem Wetter und genügend Partyhäschen könnten wir den 2. Floor in den Industriegarten verlegen.
Draußen ist ja schöner manchmal...

***

Clap your hands
Turn the lights on my nights

09.07.2013 :: Prisoners Of The Sun: 250th DW Edition [2 floors]

Line-up:
Ashvin Shama | Jalebee Cartel (New Delhi | India)
Ash Roy | Jalebee Cartel (New Delhi | India)
Schabatz & Rabatz (Moorgeister)
Ollider Twist (Moorgeister)

2nd:
Bastian Kurzweil (Kallias | Dienstagswelt)


Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Und da wir diesen Dienstag unsere sage und schreibe 250ste Dienstagswelt feiern, haben wir uns ein paar besonders illustre Gäste eingeladen. Uns besuchen zwei indische Jalebees aus dem Elektrotribe, drei schauerliche Moorgeister sowie unser einziger Kallias--Künstler, der mit Konfetti in der Seele und Bass im A... Unterleib geboren wurde!

Klingt wie ein Monstrositätenkabinett aus nem Groschenroman? Perfekt - und gerade angemessen für unser Jubeltrubiläum. Vielleicht habt ihr ja Lust, vorbeizukommen und uns in Erinnerungen an 250 verlorene Mittwoche zu schwelgen? Das würde uns gut gefallen...

Außerdem noch: Bei schönem Wetter und genügend Partyhäschen könnten wir den 2. Floor in den Industriegarten verlegen...

***

Lazy Tuesday Bitches
Trie To Have Some Fun -
Want To Take You With Them
To The Prisoners Of The Sun...

02.07.2013 :: Varianz (Fusion Landing)

Line-up:

Paul Brtschitsch (Paul Brcic) // Varianz Records
Toni Oskari // Varianz Records
Raeyk // Varianz Records



2nd:
Marcel Cluso // Dienstagswelt
 

Für die Ferienzeit machen wir unsere Türen ja nun wieder ab 23 Uhr auf! Wisst ihr schon? Auch, dass zwischen 23 und 00 Uhr der Eintritt ermäßigte 3€beträgt ? Ok. Aber das wir für alle Fusionisten mit intaktem (!) Bändchen den 3€ Eintritt die ganze Nacht, das könnt ihr noch nicht wissen. Höchstens ahnen - von den letzten Jahren... Machen wir also auch dieses Jahr wieder.

Außerdem noch: Bei schönem Wetter und genügend Partyhäschen könnten wir den 2. Floor in den Industriegarten verlegen...

25.06.2013 :: Vicious Sounds | Fusion Liftoff

Line-up: 
live:
Lars von Licht (live) // Sleeves | Beachcoma

DJs:
Andre Gardeja // Freizeitglauben | Enough!Music
Gunnar Hemmerling // Dock | Eintakt
Danilo Schneider // Enough!Music


Wer redet hier von Abschiedsschmerz?
Wir fahr'n doch wieder nur nach Lärz!
Wen trotzdem seine Tanzwut quält -
der kommt noch mal zur Dienstagswelt! 

18.06.2013 :: Puzzle Masters

Line-up:
Yapacc (live) // Perlon | Brise
Superlover // Kassette | Superlover Rec.
Miriam Schulte // Green Empire
Petit Vyp // Albi, France
Ben Foraut // Dienstagswelt

Achtung! Wir fangen in der Ferienzeit ab sofort wieder ab 23 Uhr an! Dazu kommt unsere altbewährte Regelung: 23-00 Uhr: Eintritt 3€!

11.06.2013 :: Schall & Rausch - die Schallbox Rec. Nacht

Line-up /
Larsson // M-nus | BPitch | Get Physical
Steve Cole // Schallbox Rec.
Tagträumer² // Schallbox Rec. | Blackfox Music


So, ihr Dienstagshäschen! Die letzte DW vor den Sommerferien steht an! Wir haben aber trotzdem schon Sonne im Ar... Herzen - und den Schalk im Nacken..! Steve Cole feiert Geburtstag und wir einfach mit. Der Hof ist auch wieder auf, Sauerstoff deluxe sozusagen. Larsson gibt sein DW Debut - und Tagträumer für uns und euch wieder alles! Also auch sein letztes Hemd. Wonne plus und gute Laune. Und dann noch die ganze Schar charmanter BegleiterInnen, die mit der Schallbox-Bande im Bunde steht! Also: getreu dem Motto: "Unterm Tisch ist überm Strich" freuen wir uns auf viel Schall und Rausch. Und auf Euch natürlich!

04.06.2013 :: Wordless Love Songs

Line-up:
Sara Castro - Red Hat Studio | Panama
feat. Miss Saxo Vaja (live) on Sax

Das Christl (live) - Crack Puzzle
Michael Nielebock - Das Elektronische Wohnzimmer
Aurel - Batterie 94 | Ingolstadt

21.05.2013 :: You See Plays Techno

Lineup:

Herrmann Stoehr // Varianz Records
Audio is Guilty // Klangsucht
Marcel Cluso // Dienstagswelt
H.Schacht // Samuvar


Nicht mit dabei:

Ray Manzarek // The Doors


Als in der Frühphase der Elektrifizierung nach der Gitarre das Klavier seine Renaissance als Keyboard erlebte, wurde der Begriff "Schweineorgel" erfunden. Er bezeichnete den in vieler konventioneller Ohren als dreckig wahrgenommenen Sound, der aus diesen Kunstoff-beschichteten Särgen des traditionellen Klavierspiels entwich. Ein Meister dieses ersten frühen elektronischen Flirts mit melodiöser Klangerzeugung war zweifellos Ray Manzarek von den Doors. Gestern starb er, nicht ohne vor mehr als 40 Jahren große Spuren in der Musikgeschichte zu hinterlassen. Was aber noch mehr verwundert, als der Tod des 74-jährigen Vox-Schweineorgelspielers ist der Umstand, dass dies in einem Krankenhaus in Rosenheim geschah. Potzblitz, die Bayern! Hätte man ihnen das zugetraut? Natürlich! schießt es dem informierten Musikfan mit Hang zu Hippie-Idolen aus einer anderen Zeit durch den Sinn: Da war doch schon einer... Richtig, Bob Marley konnte seinerzeit gerade noch den Rückflug aus der Klinik in Rottach-Egern nach Kingston antreten, dann beschritt auch er bei der Zwischenlandung in Miami den Weg allen Irdischen.

Was, fragen wir, macht Bayerns Kliniken so gefährlich für gute Musiker? Sind die verschlossenen OP-Säle bayerischer Medizinkartelle vielleicht Teil einer größeren Verschwörung - einer Art Todesmaschine für musikalische Ausnahmetalente? Werden ihre prominentesten Vertreter vielleicht gar von der aus München operierenden GEMA systematisch in tödliche Fallen gelockt? Oder sind es die Bayerischen Illuminaten, von denen manche Verschwörungsapostel behaupten, sie hätten ohnehin die ganze Musikindustrie unterwandert (wir können uns aber darauf einigen, das Rihanna, Eminem, Jay-Z ,Beyonce, Lady Gaga, Michael Jackson und Madonna nicht die ganze Musikindustrie sind...)?


Garantiert sicher sind unsere Superstars des heutigen Abends, denn erstens findet die Dienstagswelt wie gewohnt in Berlin und nicht in München statt (David Bowie und Iggy Pop sind ja wohl die lebenden Beweise dafür, dass unsere Stadt stattdessen ihre ganz eigenen Methoden und Mittelchen zur Unsterblichkeit bereit hält...) und zweitens werden sie eine zum Techno weiter entwickelte Spielart der elektronischen Musik präsentieren, die mit dem hier recht wenig zu tun hat...

14.05.2013 :: Night Owls Rising

Bar 25 meets Kater Holzig meets Sender Rec...

Line-up:
SiD // Kater Holzig | Katermukke
Jama // Bar 25
Benno Blome // Sender Records


Liebe Naturfreunde,

wir laden Euch ein zur Pirsch durch die heimische Flora und Fauna: Auf unsere Safari sehen wir u.a. einen Kater auf seinem musikalischen Pfad durchs Unterholzig zum Oberholzig, durchstreifen Soundwiesen voller Blüten und Blomen und lauschen dem Schluckspecht, wie er mit Nachteule und einem der seltenen Jamas die Bar25 leer säuft. Jenseits der Stille beobachten wir auf unserer Reise zwischen Nacht und Morgen auch noch eine lichtscheue Feiereule, wie sie im zeitlosen Rhythmus der kommenden Dienstagswelt ihre Augenringe pflegt.

Eine Anmeldungen ist nicht erforderlich, Treffpunkt ist um Mitternacht am Tor4!
Tanzgeeignetes Schuhwerk wird empfohlen.

07.05.2013 :: OPSM DNC

Line-up:
Krink (live) // Audiolith | Form Resonance | Opossum

The Dolphins // SCI + TEC / Opossum [Italy]
Keith Amor aka Marcel Jochmann // Opossum in Disguise
Sue // Suecidal Tendencies 


Wie wunderbar! Das erste richtig schöne Sommerwochenende liegt hinter uns - und für viele auch das erste Open Air-Erlebnis des Jahres. Auch wenn nicht alles Gold war, was glänzend angekündigt wurde: Auf's Draußenfeiern freuen wir uns ja schließlich schon seit einem 3/4 Jahr - wer wird also schon nach ein paar Startschwierigkeiten den Kopf in den Märkischen Sand stecken?? Hier mal die Top 3 Comments bezüglich der Dinge, die nächstes Mal allerdings noch besser laufen müssen. Aus Pietätsgründen verschweigen wir aber natürlich, um welche Veranstaltung es hier ging...

"Schade, dass diese eigentlich schicke Veranstaltung durch einige oberkörperfreie, pöbelnde Gorillas, die ihr Resthirn fein säuberlich in extra dafür vorgesehene Gürteltaschen gepackt haben, qualitativ etwas leidet..."

"So meine lieben Atzenfreunde: wenn einer von euch süßen meine Jacke geklaut hat, dann hoffe ich, dass du fett bist und Minderwertigkeitskomplexe bekommst, denn meine Jacke wird dir dann nicht passen! (Ps: die Kacke hat vor 2 Jahren 10 Euro bei h&m gekostet! Prost!)"

"war mega gut. aber ich würde nich empfehlen nochmal hinzufahren.."

Warum erzählen wir Euch das? Na - weil das MIKZ ja jetzt ebenfalls einen großen Bereich unter'm Sternenhimmel besitzt, der zum Frischluftatmen und Sternengucken einläd. Das erfreut unser Herz natürlich ungemein - und trotz der gleich abschließend zitierten Aussicht für Veranstalter von Openair-Parties (sind wir ja nicht wirklich - kommt aber dieses Jahr auch noch, ihr werdet noch staunen!!), sehen wir der kommenden Dienstagsnacht mit maximaler Vorfreude entgegen. Musikalisch wird's schon mal südländisch: mit The Dolphins kommen DIE Masterminds der italienischen Elektronik zu uns - und mit Krink haben wir einen der vielversprechendsten Berliner Schönwetterraketen aus der Audiolith- Schmiede als Liveact zu Gast. Sue & Keith Amor aka Marcel Jochmann vom OPSM Label machen schleißlich das Ganze zu einer neuen, vergnüglichen OPSM-Labelnacht mit einer großen stilistischen Bandbreite. Wir als Veranstalter sagen dazu, aus gegebenem Anlass: Schach der Langeweile..!

"...Der Veranstalter: Die Person mit dem wenigsten Spaß während einer Draußenfeier. Für den Veranstalter ist der Höhepunkt der Feier am späten Vormittag, wenn er übers Mikrofon das tolle Wetter, die paradiesischen Klänge und die Liebe, die wir hier teilen lobt. Den Rest des Tages verbringt er abwechselnd damit, fluchend die Regenplane aufzuspannen, die Fünfzig Idioten (siehe Abschnitt "Fünfzig Idioten") in Schach zu halten, den Benzinstand des Generators zu überprüfen und der Polizei zu erklären, dass es sich bei seiner Draußenfeier um ein friedliches Sit-in des örtlichen Schachvereins handelt!
" Das ganze "ABC des Draußenfeierns" gibt es hier:
http://jetzt.sueddeutsche.de/drucken/text/570766/20937000f2ff39bbab1c8b0e989a9ac7

30.04.2013 :: Bitches & Witches [2 floors]

Line-up:
Jerando & Gomez (live) [Werkstoff Musik]
Marcel Cluso [Dienstagswelt]
Dave DK [Moodmusic]
Mitja Prinz [!yes]

2nd:
Hoito [Save you Rec. | Ireland]



Wisst ihr, was so richtig aus der Mode gekommen ist? Ja, ok, Feinripp-Unterhosen ist nicht falsch. Und Italo-House. Zum Glück. Und natürlich LSD Trips.

Vorbei sind die Zeiten, als sich die rebellische Jugend in ihrer Auflehnung gegen die Gesellschaft mit Hilfe des Mutterkornalkaloids in andere Wahrnehmungszustände katapultierte. Wo Acid Tests und psychedelische Sound- & Licht-Shows erfunden wurden, um immer spektakulärere Gegenentwürfe zum Mainstream erlebbar zu machen. Wo die Möglichkeit eines Bad Trips das Abenteuer erst gefährlich - und damit spannend machte - und wo Sex zu den überwältigsten Erfahrungen zählte, die ein Mensch innerhalb der Erdatmosphäre auf Acid erleben konnte.

Woran liegt das? Liegt das daran, dass die Jugend gar nicht mehr rebelliert sondern einfach zum systemkonformen Konsumenten all jener Produkte geworden ist, die von der Werbeindustrie gehyped werden? Wohl kaum - da hätten wir gerne mal die 90% der Jugend in den späten 60ern erlebt, die sich nicht auf die Seite der Rebellen geschlagen hat... Oder liegt es daran, dass dem Fitnessfreund heute leistungssteigernde Drogen wie Speed und Kokain das 3-Tage-Wach-Ideal eines perfekten Partywochenendes näher bringen? Oder sind es Billigballer wie Liquid Extasy, die dem ohnehin teuren Partytreiben ein paar preiswerte Rauschzustände nebenher ermöglichen? Oder wurde der gute alte LSD-Trip einfach nur vom dissoziativen Reisekatalog eines zünftigen Keta-Rauschs abgelöst?

Die Illusion einer drogenfreien Gesellschaft konnte jedenfalls auch Albert Hofmann mit keinem der Reisen, die mit der von ihm gefundenen Substanz unternommen wurden, zum Durchbruch verhelfen. Der lange Jahre und Jahrzehnte für den Schweizer Chemie Konzern Sandoz tätige Chemiker ist genau heute vor 5 Jahren wohl zu seinem letzten Trip aufgebrochen, indem er diese Welt ganz real verlassen hat. Und zwar nicht auf einem Fahrrad! Sein Erbe, das er sein Sorgenkind nannte, wird uns unabhängig von Partymoden oder wissenschaftlichen Sorgenfalten wohl noch sehr, sehr lange erhalten bleiben. Wenn wir uns heute zum Hexentanz treffen, spielt sein Zaubermittel wohl, wie bereits angedeutet, kaum eine Rolle. Unser Trip gestaltet sich, wie immer, wild und gefährlich - aber natürlich rein musikalisch. Dabei hat das MIKZ jetzt auch so einen Holzzaun um seinen Außenbereich, der kurze Zwischenlandungen, eine Extraportion Sauerstoff und den ungetrübten Blick auf den ersten Sternenhimmel im Mai verspricht. Albert, du bist entschuldigt. Alle anderen dürfen sich unserem heutigen Trip gerne anschließen!

23.04.2013 :: Manic Box

Line-up:
live:
Blackwall // Opsm | Sleeves

DJs:

Jinna Morocha // Project: Mooncircle
Cotumo // Burlesque Musique | Pentagonik
Joh // Berlin


Große Dinge kündigen sich an für den anstehenden Sommer! Das MIKZ erweitert in den kommenden Wochen und Monaten sein Areal um zahlreiche neue Orte, Nutzungsformen und viele viele sehr viele Quadratmeter. Es scheint, als hätte sich der hartnäckige Kampf gegen die Schikanen und Fallstricke der Geländeeigentümer gelohnt - und diese sind nun endlich bereit, auch das Tor4 der Vernunft aufzustoßen.

So könnte es bald einen großen Kino- und Konzertsaal sowie einen weiteren Floor für zahlreiche alternative Musikideen geben. Auch der Hof darf nun für dieses und jenes (aber nicht alles) endlich legal genutzt werden! Und dann ist da ja noch der Garten! Perfekt zum kleinen Frühsommer, den wir jetzt erleben, wird hinter dem Mikz etwas entrümpelt, um einem grünen Partyspot unter Blättern und Bäumen, zwischen Gräsern und alten Backsteinmauern zu erschaffen. Das könnte tatsächlich ein perfekter Ort für alle kommenden lauen Nächte werden!

Aber noch sind die meisten Nächte zu kühl für eine ganze Nacht unterm Sternenhimmel: Deswegen haben wir doch wieder ein Progrämmchen rund um den Dancefloor drinnen zusammengestellt. Cotumo, ein Wegbegleiter der Dienstagswegs schon aus Anfangstagen - und noch davor - kommt vorbei und spielt uns ein paar Lieblingslieder vor. Und Blackwall auch, über den man das Gleiche sagen könnte, bloß dass er live spielt. Zusammen mit Joh und Jinna Morocha vom Project Mooncirle klingt das in unseren Ohren wie ein Versprechen auf eine durchtriebe Nacht voller Flausen, Visionen - und dem ein- oder anderen Glücksmoment!

16.04.2013 :: Es Muss Nicht Immer Kaviar Sein

Line-up:
Polina (Garage fm // Moskau)
Oleg Suhov (Garage Sound System // Moskau)
Lars Wickinger (Traum // Bondage Music)
Jago K (Rauschzeit | Neopren)


Feiern bis der Bagger kommt...! OK, da sind wir dabei. Hmm... Es sieht so aus, als seien wir auf jeden Fall dabei. Denn die Revaler Straße soll an ihrem östlichen Ende - na - na ? Richtig! Zum Wohngebiet werden. Morlox ade. Lovelight ade. R19 ade. MIKZ ade.

Alles hat ein Ende nur, die Wurst hat zwei. Die Revaler Straße aber auch. Das westliche Ende nämlich soll stattdessen so weiter machen können wie bisher. Es sei denn, die Archtiketenpläne der Geleändeeigentümerin RED würden so akzeptiert, wie sie sind. Darüber spricht man morgen im Stadtplanungsausschuss, der übrigens öffentlich ist und wo auch Bürger Rederecht haben!

http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/bvv-online/___tmp/tmp/45081036717828874/717828874/00059181/81.pdf

Ginge es nach den Herren Wagner und Müller würden auch das in Ungnade gefallene Astra und auch das Cassiopeia wegfallen. Und mit dem Wegfall des Cassios auch die Finanzierungseinheit für Skaterhalle und Kletterkegel. Der RAW.tempel, der gerüchteweise jetzt schon dicht ist (aber vielleicht nochmal aufmacht - oder doch nicht so richtig dicht ist, oder nicht ganz dicht ist, oder zu dicht ist um aufzumachen... äh: lassen wir das....) ist ja auch mehr als wackelig auf den Beinen. Naja, es bleibt vorerst das Badehaus und der Suicide Circus, der mit dem Mitbesitzer und umstrittenen Immoblien-Makler des Geländes, Thilo Tragsdorf, ja sowas wie den Paten von Friedrichshain als Finanzier im Rücken hat - und damit eine Bestandsgarantie besitzt. Damit wären 7 von 9 Clubs unseres geliebten Technostrichs akut von einer Schließung bedroht. Nennen wir es Wandel der Zeit? Zwischennutzungsdilemma? Oder einfach das Gesetz der Straße? Egal.

Egal? Wir schauen den Immobilienspekulanten und Luxuswohnungsbauern bei ihrer Gier nach mehr Geld, mehr Macht und mehr Prestige zu und denken uns: Es muss nicht immer Kaviar sein! Wir heuern einfach 1-2 Russen an, einen Wikinger und einen ortskundigen Friedrichshainer und schlagen zurück! Musikalisch natürlich... Feiern bis der Bagger kommt - als ob wir das nicht könnten! 

09.04.2013 :: Underyourskin Labelnacht

Line-up:
Minimal Lounge (live) (Underyourskin Rec.)
Schlepp Geist (live) (Underyourskin Rec.)
Twinpitchers (Underyourskin Rec.)
Foolik (Sisyphos | Endorphine)


Letzte Woche hatten wir ja den Mitternachtstalk zum Thema Gema. Das hat riesig Spaß gemacht! Und schön voll war's auch! Im Nachlauf noch eine kleine Geschichte, wie sie sich schon morgen abspielen könnte. In der Dienstagswelt, der Realität, der Restrealität - oder anderswo... (Der Dank der Inspiration geht an "kultur-retten.de"):

Es war einmal... Quatsch!! Es IST auf einmal ein VR-Ö Tarif, nachdem alle DJs des Landes ihre Kopien lizensieren sollen. So sprachs die heilige Inquisition... Nein!! Die Gema natürlich. Sorry... auf das alles gut werde im Land. Und sie sahen, das wird gut (Geld bringen). Eines späten Tages trafen sich zwei DJs - nennen wir sie Twoolik und Finpitcher (Namen vom Märchenonkel geändert) zu einem nächtlichen Stelldichein bei Flackerlicht und Vodka. Meinetwegen. Ok. Club Mate. Ja... beides geht auch. Weiter im Text: Hast du schon gehört? fragt der eine den andern... Ja! Er hatte!! Mit großen, unnatürlich geweiteten Augen starrt der andere ihn an. Auf meiner Festplatte sind 10.000 Tracks, gesteht er ihm (hier könnte ein wenig dramatische Musik - gemafrei am besten -  einsetzen..) Aber noch ist es nicht zu spät! 


Die Mühlen der Inqu...inhaltlichen Prüfung der Gema mahlen ja langsam - und so könnte diese Höllenmaschine mit ihrem zutiefst illegalen Inhalt ja doch noch entschärft werden. Erleichterung steht dem Besitzer ins Gesicht geschrieben. Darauf einen Vodka. Oder zwei. Was tun? Zunächst müssen die beiden auf dem steinigen Weg der Buße herausfinden, welche der Tracks überhaupt im Gema-Repertoire gelistet sind. Dazu befragen sie die Gema-Datenbank, aber - oh weh! Mit ihren vor Demut gesenkten Augen lesen sie dazu ein Hinweis von der Gema, die im nüchternen, aber stets korrektem Deutsch verkündet: "Die angezeigten Daten stellen nur einen Auszug aus der zentralen Datenbank dar und sagen daher nichts über den Schutz des angezeigten Werkes oder den Status der angezeigten Beteiligten aus". Dem Ersten rutsch das Herz schon wieder in die Hose. Darauf noch ein, zwei... ja, ok. stimmt. Irgendwann sind sie zu besoffen. 

Als Kinder ihrer Zeit rufen sie die FAQ zum DJ-Tarif auf. Hier heißt es erklärend: "Wer hilft bei der Unterscheidung zwischen GEMA-pflichtigen und GEMA-freien Songs? Das muss der DJ selbst ermitteln. Im Zweifelsfall kann der DJ bei einzelnen Werken die GEMA anfragen. Auch im Vervielfältigungsbereich gilt die GEMA-Vermutung." Natürlich. Die Gema-Vermutung. Das Leben kann so einfach sein... Selber ermitteln? Wie - fragen sie sich verzweifelt - wie kann man in einem einzigen Menschenleben in der Lage sein, von allen Titel die Rechteinhaber zu ermitteln? Und zwar mit Klarnamen und Meldeadresse - sonst könnte ja noch wer schummeln?? Der Schmerz wird groß und größer und unermesslich groß, sodass sie beschließen, sich noch einen hinter die ... nein, ja, ok - sie lassens. Ja ist ja gut....  Aber schön, dass die Gema hilft. Die beiden tapferen und aufrechten jungen Männer, die in ihrer heiligen Mission, ihrer Verantwortung als Musiknutzer gerecht werden zu wollen, nicht aufhören können, das Gute und Wahre und Reine zu suchen, wenden sich an die In... stanz, die alleine und uneingeschränkt über das Wohl und Wehe der Urheberrechtswahrnehmung wacht wie ein Feuerschiff in stürmischer See: an die Gema selbst. 

Die beiden unerschrockenen Recken bitten nun in alleruntertänigster Manier, wie es sich für einen sündigen Bittsteller gehört, beim Hohen Rat um Gehör und um Durchsicht ihrer in mühevoller Kleinarbeit erstellten Liste. Der Gemadialog, eines dieser modernen Märchen an Kommunikationskompetenz im Jahr 2013 des Herrn, den die Gema erfunden hat, um dem Fussvolk der Nutzer und Gebührenzahler ein Tor zu öffenen, ein Tor zum Herzen der Menschen, die dort arbeiten und die sich in ihrem Bemühen, die Welt ein Stück gerechter zu machen, nicht beirren lassen... dieser Gemadialog also verkündet: "Die Bearbeitung von umfangreichen Listen geht über den Auskunftsanspruch § 10 UrhWG hinaus. Die GEMA müsste daher kostendeckende Bearbeitungsgebühren in Rechnung stellen (vgl. Reinbothe in Schricker, Urheberrecht, 3.Auflage, § 10 WahrnG, RdNr.6). Demzufolge prüfen wir bei einer konkreten Anfrage den erforderlichen Aufwand und berechnen die entsprechenden Kosten. Individuelle Auskünfte erhalten Sie bei einer unserer Bezirksdirektionen."

Nun, und so kommt es, dass unsere beiden Helden am heutigen Dienstag voller Trauer und Verzweiflung am Tresen der Dienstagswelt - ihre zerstörten Hoffnungen und Träume doch in einigen stark alkohol... freien  Getränken zu vergessen suchen. Ihnen helfen dabei zwei Livekünstler, deren Namen wir als Mitverschwörer natürlich geheim halten, die über die Untiefen ihrer Samplebänke und Cuts brüten und sich fragen: Was wird die Gema sich wohl für sie als Livekünstler ausdenken, wenn - ja wenn die allmächtigen Eminenzen erst den Unterschied zwischen DJ und Liveact verstanden haben?

Wir klären diese Fragen gerne gemeinsam mit Euch, wenn ihr mögt. Ihr könnt aber auch nur zum Feiern kommen!

02.04.2013 :: Facing Easter [2 Floors] & Mitternachtstalk :: Viel Feind viel Ehr...


ACHTUNG: WEGEN DES
MITTERNACHTSTALKS (s.u.)
IST HEUTE AB 23:30 UHR
EINLASS!!

Line-up:
Basteroid // live [Areal]
Lars von Licht // live [Sleeves // Beachcoma]

Mutlu [Bar25]
Jason aka Gentle People [White Rec.]

2nd floor
HKS97 [Freude am Sitzen]

Retro! Kann das sein, dass da gerade eine ganze Welle von Veranstaltungen mit Reminszsenz an die 1990er durch die dunklen Hallen und Dancefloors schwappt? Wenn sich mal da nicht so manch kulturbewusster Partygänger verwundert die Augen reibt: Die alten Helden sind back on scene! Wollte man einst das Stardom mit einer neuen Idee eines kollektiven Partyzustands abschaffen, spürt so mancher der Protagonisten der Anfangsjahre gerade wieder vermehrt die Aufmerksamkeit der Szene - und füllt die Stickstoff-geschwängerte und Strobo-durchzukte Partyluft Berlins mit seinen meist kompromisslosen Beats. Ist das jetzt so eine Art Revival? Steckt dahinter vielleicht ein neues Bedürfnis unserer elektronischen Musikgemeinde nach Gesichtern und Köpfen, die Geschichten erzählen? Nach fast 25 Jahren Techno in der Stadt ist der Kalender der letzten Wochen und Monate doch zunehmend durchsetzt von Veranstaltungen mit Bezug auf die Anfangszeit der Berliner Techno- und Housejahre. Stutzig geworden sind wir vor ca. einem halben Jahr, als im alten Walfisch zur "Walfisch Reloaded Party" eingeladen wurde - und wo Tanith, der Würfler und viele andere Gesichter der frühen Jahre ein kleines Familientreffen abhielten: Tanith schreibt dazu in seinem Blog (sein Set gibt's gleich an selbiger Stelle auch zum Nachhören):"Kurzum, es war episch, Gesichter wiedersehen die man vielleicht 20 Jahren nicht mehr getroffen hat, die Location nochmal bespielen die einem für mindestens 2 legendäre Jahre jedes Wochende das Wohnzimmer ersetzt hatte[...] Obwohl ich über 160 Tracks in der Playlist hatte und Würfler schon einiges daraus vorweg gespielt hatte, hätten wir bestimmt trotzdem ohne größere Wiederholungen mindestens bis Sonntag weitermachen können und dann wieder von vorn, so wie früher also..." . Letzte Woche feierten Wolle und Tanith im Suicide Circus - und Rok tat es ihnen zu Ostern an gleicher Stelle nach. Kurz vor Silvester sorgte zwischendrin die "Back To basics" Party im Festsaal für die Neuauflage altbewährter Partylineups mit altbekannten Gesichtern - und auch mit den kleinen Revierkämpchen von und zwischen den Residents aus TRESOR, PLANET, UFO, WALFISCH, T-DANCE und TEKKNOZID. (Wir schätzen, demjenigen dem es gelingt, Kid Paul zurück hinter das Pult zu holen, wäre - beinahe unabhängig von ihrer Größe - eine volle Hütte garantiert...)  Just am selben Tag ereignete sich nach 9 Jahren auch wieder ein von den Space Teddies Dr. Motte und Uwe Reineke veranstaltetes Interference-Festival im Tresor, was sich im Club mit dem selben Namen - indes an alter Stätte - in den Jahren 1994 und danach zu einem der wichtigsten und hockarätigsten Festivals für Ambient und experimentelle Elektronika entwickelte. Vom allerersten Lineup hat es immerhin ED2000 geschafft, auch bei der jüngsten Selektion dabei zu sein. Apropos Selektion...

Von einem Retro-Trend wird in der heutigen Dienstagswelt vorraussichtlich nichts zu hören sein. Jason, so manchen von seinen eigenen Parties im Kater und dem about_blank bekannt trifft am heutigen Abend auf (s)einen langjährigen Weggefährten Mutlu aus der bar25 Combo. Na- wird's Euch langsam klar, wohin die Reise geht?? Lars von Licht, Dienstagsweltler mit weiteren Wurzeln bei Sleeves Rec. und Beachcoma Rec., holt seinen ausgefallenen Liveact vom Januar diesen Jahres nach, wo er noch mit Windpocken gegen die Ungerechtigkeit der Dinge rang... Bastroid, einer der Labelheads von Areal, dessen Tracks es gelegentlich sogar in - Achtung: noch so'n Urgestein - Sven Väths Playlist schaffen und dessen musikalischer Werdegang auch über das Sonar Festival führte, dürfte eine ebenso spannende Facette des Abends werden wie der Anti-Dancefloor-Sound von HKS97. "Freude am Sitzen"- was damit wohl gemeint sein könnte? Bezeichnender Weise kommt er just von einem Gig in der Hamburger "Prinzenbar Docks" zurück in seine Heimatstadt, wo er (so ganz nebenbei) unter dem Titel "Früher ist alles Besser" den reminszenten Bogen zu den Pionieren der elektronsichen Clubkultur am Anfang des Eintrags schlägt.
 
Tja - und auch wenn der ein- oder andere tapfere Leser nun schon erschlagen ist ob der Masse an Worte, folgt nun doch noch ein ausführlicher Hinweis auf das zweite Highlight der Nacht, den

Mitternachtstalk: Viel Feind - viel Ehr?! Die neuen GEMA-Tarife.
Mit:

Christian Goiny
Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im AH

Olaf Möller
Vorsitzender ClubCommission, verhandelt gerade mit der GEMA

Sascha Kösch aka Bleed
Herausgeber de:bug, soll ab sofort für seine digitalen Kopien zahlen

Jan Kühn aka Fresh Meat
Dj & Soziologe des Berlin Mitte Instituts, Thema: Erwerbsarbeit in der Berliner Techno-Szene

Moderation: Alexander Koenitz (bln.fm)

Ab 1.4.2013 führt die Gema einen neuen DJ-Tarif ein (VR-Ö), der innerhalb der Berliner Szenen rund um elektronische Tanzmusik, aber auch weit darüber hinaus, für großen Protest und Unverständnis sorgt. Hatte die Gema erst letztes Jahr versucht viele mittelständische Clubs und Discotheken mit unverhältnismäßigen Gebührenerhöhungen zu belasten (und auch dieser Drops ist noch lange nicht gelutscht) so kam sie Anfang diesen Jahres mit dem nächsten Vorstoß, die digitalen DJs mit Zahlungen für ihre Musikfilekopien zu belegen.

Pro/Kontra sowie dadurch entstehende und bleibende neue und alte Probleme der Gema (Verteilungsgerechtigkeit, Technologie) werden Gegenstand der Diskussionsrunde mit hochkarätig besetztem Podium sein. Zum Einlesen ins Thema folgende Lesetipps: 


http://de-bug.de/medien/archives/welche-djs-mussen-gema-zahlen.html
http://de-bug.de/medien/archives/gema-beschliesst-vr-o.html
http://wirdjs.tumblr.com
http://www.kreativanwalt.de/gema-tarife-fur-djs
https://anwalt-im-netz.de/archiv/2013/gema-DJ-kopiergebuehr.html


 Und: das Internet wäre nicht das Internet wenn es gegen die neuen DJ-Tarife nicht auch schon eine Petition geben würde...

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-gegen-die-gema-tarife-vr-oe-ab-dem-01-04-2013

Das Ganze wird auch von der De:Bug live gestreamt – wer Dienstag Nacht ab 23:55 Uhr nicht bei uns in der Dienstagswelt dabei sein kann, der kann online mitschauen:

Hier geht's zum Livestream!