Dienstagswelt
was a weekly event series presenting a wide range of artists playing strictly electronic music - live and as DJs. Berlin's most recognized elec- tronic music event on a TUESDAY with a nice mixture of local and international audience. We celebrated our partys at RAW.tempel, MIKZ and CASSIOPEIA - located in a former industrial complex in Friedrichshain [S/U Warschauer Str.]. The rough warehouse sites were picking up the rare charme of early rave venues and combining it with the typical Berlin party style & flavor.

19.03.2013 :: YoU SeE

Line-up:
Por.No (Hangar)
Frank Martiniq (Boysnoize Rec. | Boxer)
Rabe & Kühn (einmaldiscobitte!)
Manuel Münster (Tresor)


Na? Habt ihr auch mit Herrn Hasselhoff an der East Side Gallery für den Erhalt der Mauer gesungen? Mensch, das hätte uns vor 24 Jahren auch keiner zugetraut... Hätten wir damals das olle Ding mit 'ner kollektiven Om-Shanti Litanei, 'ner Blechblastruppe aus lauter Posaunen oder meinentwegen auch mit David Hasselhoff's Gesangssimulation zum Einsturz bringen können - die meisten von uns hätten mitgemacht, oder? Und nun das...

Kosmische Konstellation - oder geschickte Planung? Das Thema "Mauer" wird uns Berlinern in einigen Monaten noch einmal musikalisch begegnen, wenn Roger Waters wieder seine gigatischen Styroporklötze zu "The Wall" auftürmt. Am Mittwoch, den 04.09. können dann alle im Olympiastadion den spektakulär inszenierten Rest einer der einflussreichsten Bands aller Zeiten bemitl... äh... anhören. Und vor Allem angucken. Pink Floyd gelten ja als die Erfinder der Lichtinszenierung von Livemusik. Lange Zeit galten ihre spektakulären Sound-und Licht-Inszenierungen als absoluter und unerreichter Standard. Alleine die für ihre "Division Bell"-Tour verwandten mehreren Hundert automatisierten Laser, von denen jeder einzelne ca. 120.000 Dollar kostete, sind Ausdruck für die schwindelerregenden Kosten für Waters Shows.

Apropos Schwindeln: Wir schwindeln natürlich, wenn wir behaupten, der Dienstagswelt sei es nun gelungen, Teile der Lasershow für unsere heutige Nacht an den Start zu bringen. Und Roger Waters wird auch nicht vorbei schauen - dafür aber auch nicht David Hasselhoff. Aber wer weiß? Der TV-Bademeister hat sich ja auch selbst zur Mauershow eingeladen... Also wenn er ganz regulär Eintritt zahlen würde... Erfrieren ließen wir ihn ja wahrscheinlich dann doch nicht. Aber singen dürfte er nicht. Stattdessen haben wir uns mal wieder für exzellente elektronische Tanzmusik entschieden, das macht irgendwie doch mehr Spaß. Das rein Berliner Lineup verspricht ein paar flotte Beats, schließlich wollen wir's uns ein wenig warm machen in dieser weißen Dienstagnacht. Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen - meint ja Horst Evers, ein Berliner Kaberettist. Bei uns natürlich vor Freude!

Keine Kommentare:

Kommentar posten