Dienstagswelt
was a weekly event series presenting a wide range of artists playing strictly electronic music - live and as DJs. Berlin's most recognized elec- tronic music event on a TUESDAY with a nice mixture of local and international audience. We celebrated our partys at RAW.tempel, MIKZ and CASSIOPEIA - located in a former industrial complex in Friedrichshain [S/U Warschauer Str.]. The rough warehouse sites were picking up the rare charme of early rave venues and combining it with the typical Berlin party style & flavor.

02.04.2013 :: Facing Easter [2 Floors] & Mitternachtstalk :: Viel Feind viel Ehr...


ACHTUNG: WEGEN DES
MITTERNACHTSTALKS (s.u.)
IST HEUTE AB 23:30 UHR
EINLASS!!

Line-up:
Basteroid // live [Areal]
Lars von Licht // live [Sleeves // Beachcoma]

Mutlu [Bar25]
Jason aka Gentle People [White Rec.]

2nd floor
HKS97 [Freude am Sitzen]

Retro! Kann das sein, dass da gerade eine ganze Welle von Veranstaltungen mit Reminszsenz an die 1990er durch die dunklen Hallen und Dancefloors schwappt? Wenn sich mal da nicht so manch kulturbewusster Partygänger verwundert die Augen reibt: Die alten Helden sind back on scene! Wollte man einst das Stardom mit einer neuen Idee eines kollektiven Partyzustands abschaffen, spürt so mancher der Protagonisten der Anfangsjahre gerade wieder vermehrt die Aufmerksamkeit der Szene - und füllt die Stickstoff-geschwängerte und Strobo-durchzukte Partyluft Berlins mit seinen meist kompromisslosen Beats. Ist das jetzt so eine Art Revival? Steckt dahinter vielleicht ein neues Bedürfnis unserer elektronischen Musikgemeinde nach Gesichtern und Köpfen, die Geschichten erzählen? Nach fast 25 Jahren Techno in der Stadt ist der Kalender der letzten Wochen und Monate doch zunehmend durchsetzt von Veranstaltungen mit Bezug auf die Anfangszeit der Berliner Techno- und Housejahre. Stutzig geworden sind wir vor ca. einem halben Jahr, als im alten Walfisch zur "Walfisch Reloaded Party" eingeladen wurde - und wo Tanith, der Würfler und viele andere Gesichter der frühen Jahre ein kleines Familientreffen abhielten: Tanith schreibt dazu in seinem Blog (sein Set gibt's gleich an selbiger Stelle auch zum Nachhören):"Kurzum, es war episch, Gesichter wiedersehen die man vielleicht 20 Jahren nicht mehr getroffen hat, die Location nochmal bespielen die einem für mindestens 2 legendäre Jahre jedes Wochende das Wohnzimmer ersetzt hatte[...] Obwohl ich über 160 Tracks in der Playlist hatte und Würfler schon einiges daraus vorweg gespielt hatte, hätten wir bestimmt trotzdem ohne größere Wiederholungen mindestens bis Sonntag weitermachen können und dann wieder von vorn, so wie früher also..." . Letzte Woche feierten Wolle und Tanith im Suicide Circus - und Rok tat es ihnen zu Ostern an gleicher Stelle nach. Kurz vor Silvester sorgte zwischendrin die "Back To basics" Party im Festsaal für die Neuauflage altbewährter Partylineups mit altbekannten Gesichtern - und auch mit den kleinen Revierkämpchen von und zwischen den Residents aus TRESOR, PLANET, UFO, WALFISCH, T-DANCE und TEKKNOZID. (Wir schätzen, demjenigen dem es gelingt, Kid Paul zurück hinter das Pult zu holen, wäre - beinahe unabhängig von ihrer Größe - eine volle Hütte garantiert...)  Just am selben Tag ereignete sich nach 9 Jahren auch wieder ein von den Space Teddies Dr. Motte und Uwe Reineke veranstaltetes Interference-Festival im Tresor, was sich im Club mit dem selben Namen - indes an alter Stätte - in den Jahren 1994 und danach zu einem der wichtigsten und hockarätigsten Festivals für Ambient und experimentelle Elektronika entwickelte. Vom allerersten Lineup hat es immerhin ED2000 geschafft, auch bei der jüngsten Selektion dabei zu sein. Apropos Selektion...

Von einem Retro-Trend wird in der heutigen Dienstagswelt vorraussichtlich nichts zu hören sein. Jason, so manchen von seinen eigenen Parties im Kater und dem about_blank bekannt trifft am heutigen Abend auf (s)einen langjährigen Weggefährten Mutlu aus der bar25 Combo. Na- wird's Euch langsam klar, wohin die Reise geht?? Lars von Licht, Dienstagsweltler mit weiteren Wurzeln bei Sleeves Rec. und Beachcoma Rec., holt seinen ausgefallenen Liveact vom Januar diesen Jahres nach, wo er noch mit Windpocken gegen die Ungerechtigkeit der Dinge rang... Bastroid, einer der Labelheads von Areal, dessen Tracks es gelegentlich sogar in - Achtung: noch so'n Urgestein - Sven Väths Playlist schaffen und dessen musikalischer Werdegang auch über das Sonar Festival führte, dürfte eine ebenso spannende Facette des Abends werden wie der Anti-Dancefloor-Sound von HKS97. "Freude am Sitzen"- was damit wohl gemeint sein könnte? Bezeichnender Weise kommt er just von einem Gig in der Hamburger "Prinzenbar Docks" zurück in seine Heimatstadt, wo er (so ganz nebenbei) unter dem Titel "Früher ist alles Besser" den reminszenten Bogen zu den Pionieren der elektronsichen Clubkultur am Anfang des Eintrags schlägt.
 
Tja - und auch wenn der ein- oder andere tapfere Leser nun schon erschlagen ist ob der Masse an Worte, folgt nun doch noch ein ausführlicher Hinweis auf das zweite Highlight der Nacht, den

Mitternachtstalk: Viel Feind - viel Ehr?! Die neuen GEMA-Tarife.
Mit:

Christian Goiny
Medienpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im AH

Olaf Möller
Vorsitzender ClubCommission, verhandelt gerade mit der GEMA

Sascha Kösch aka Bleed
Herausgeber de:bug, soll ab sofort für seine digitalen Kopien zahlen

Jan Kühn aka Fresh Meat
Dj & Soziologe des Berlin Mitte Instituts, Thema: Erwerbsarbeit in der Berliner Techno-Szene

Moderation: Alexander Koenitz (bln.fm)

Ab 1.4.2013 führt die Gema einen neuen DJ-Tarif ein (VR-Ö), der innerhalb der Berliner Szenen rund um elektronische Tanzmusik, aber auch weit darüber hinaus, für großen Protest und Unverständnis sorgt. Hatte die Gema erst letztes Jahr versucht viele mittelständische Clubs und Discotheken mit unverhältnismäßigen Gebührenerhöhungen zu belasten (und auch dieser Drops ist noch lange nicht gelutscht) so kam sie Anfang diesen Jahres mit dem nächsten Vorstoß, die digitalen DJs mit Zahlungen für ihre Musikfilekopien zu belegen.

Pro/Kontra sowie dadurch entstehende und bleibende neue und alte Probleme der Gema (Verteilungsgerechtigkeit, Technologie) werden Gegenstand der Diskussionsrunde mit hochkarätig besetztem Podium sein. Zum Einlesen ins Thema folgende Lesetipps: 


http://de-bug.de/medien/archives/welche-djs-mussen-gema-zahlen.html
http://de-bug.de/medien/archives/gema-beschliesst-vr-o.html
http://wirdjs.tumblr.com
http://www.kreativanwalt.de/gema-tarife-fur-djs
https://anwalt-im-netz.de/archiv/2013/gema-DJ-kopiergebuehr.html


 Und: das Internet wäre nicht das Internet wenn es gegen die neuen DJ-Tarife nicht auch schon eine Petition geben würde...

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-sind-gegen-die-gema-tarife-vr-oe-ab-dem-01-04-2013

Das Ganze wird auch von der De:Bug live gestreamt – wer Dienstag Nacht ab 23:55 Uhr nicht bei uns in der Dienstagswelt dabei sein kann, der kann online mitschauen:

Hier geht's zum Livestream!

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten