Dienstagswelt
was a weekly event series presenting a wide range of artists playing strictly electronic music - live and as DJs. Berlin's most recognized elec- tronic music event on a TUESDAY with a nice mixture of local and international audience. We celebrated our partys at RAW.tempel, MIKZ and CASSIOPEIA - located in a former industrial complex in Friedrichshain [S/U Warschauer Str.]. The rough warehouse sites were picking up the rare charme of early rave venues and combining it with the typical Berlin party style & flavor.

Maktub Rec. India - Labelnacht + Mitternachtstalk [2 floors]

Lineup:

Jalebee Cartel // Maktub Rec | New Delhi
+ live percussion performance
feat. Arjun Vagale & Ash Roy & Ashvin Sharma

Falling Cows / Live // Maktub Rec | Elektrotribe
Moog Conspiracy // Elektrotribe | Berlin
Breger // Beat Plantation | Essen


2nd:

Intu:itiv // Maktub Rec | Cologne

So ihr Lieben - heute machen wir mal was, was wir noch nie gemacht haben! Wir verschieben den Mitternachtstalk: TECHNO, PARK & ORDNUNGSAMT, weil leider einige Protagonisten den Termin heute nicht halten konnten bzw. einige angefragte "klasse-auf-jeden-Fall-unbedingt-wahrscheinlich-schon-mal-sehen-vielleicht"-Kandidaten es dann doch nicht geschafft haben, zum heutigen Termin zuzusagen. Hmm - aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, hoffen wir. In jedem Fall werden wir uns bemühen, im Sommer noch einen neuen Anlauf zum Thema mit ein paar Umstellungen in der Gästeauswahl vorzunehmen. Bis dahin verschwenden wir unsere Jugend einfach mit einem spannenden Musikprogramm, dass heute aus der Heimat aller heiligen Kühe kommt.  

Falling Cows heißt dann auch der Liveact, den uns das indische Label hinter das Pult spült, doch wer genau hinschaut, entdeckt alte Bekannte - mindestens aus der Dienstagswelt... Das Jalebee Cartel, namentlich Arjun Vagale, Ashvin Sharma und Ash Roy, kommen mit Maschinen und Percussion-Instrumenten, um uns mit ihrer Mischung aus live gespielten Rhythmen und elektronischen Beats aus diversen Dosen die Nacht zu versüssen. Moog Conpiracy und Breger allerdings zum Warmup zu schicken ist dann aber doch eine erstaunliche Maßnahme, sind sie doch eigentlich eher für die extatischen Schlussakkorde so mancher Feierei berühmt. Was uns das über den zu erwartenden Feierquotienten sagt, kann sich ja jeder mal selbst ausmalen... Schließlich machen wir heute auch wieder den zweiten Floor auf, auf dem der in Köln lebende Intu:itiv seine Freunde aus der indischen Heimat supportet.

Ach - und heute haben  wir dann gleich auch noch einen Doppelgeburtstag aus den Reihen der Veranstalter und befreundeten Künstler zu feiern, also kann an dieser Stelle schon mal gar nicht ausgeschlossen werden, dass es hier und da zu euphorischen Überreaktionen kommt. Wer im Sari oder im Bollywood-Style erscheint, auf einem Elefanten angeritten kommt - oder im Tigercatsuit die Kassenfrau anfaucht (besser aber nicht die Türleute!), spart sich den Eintritt!


Keine Kommentare:

Kommentar posten